Durchhaltevermögen war gefordert - zweimal die Note 1,0

Nach den schriftlichen Prüfungen hieß es noch einmal Durchatmen und Luftholen für die letzte Etappe der Abschlussprüfungen. So ging es für die Schülerinnen und Schüler auf Abschlussfahrt nach Assisi, der Heimatstadt ihres Namenspatrons Franziskus.

Nach mehr als 12-stündiger Fahrt bezogen alle ihre Zimmer. Bei durchwachsenem Wetter stand am ersten Tag eine Erkundungstour durch Assisi auf dem Programm. Die schmalen Gassen und Treppen, sowie die unzähligen Sehenswürdigkeiten hinterließen bei allen einen bleibenden Eindruck. Anschließend wurde die Burg Rocca Maggiore besichtigt, von der aus man einen fantastischen Blick über Assisi und das angrenzende Tal hat. Am nächsten Tag standen Führungen in San Damiano und der Basilica San Franceso auf dem Programm. Beide Kirchen sind eng mit der Lebensgeschichte des Hl. Franziskus verknüpft, was die Schülerinnen und Schüler durch Bruder Thomas und den Schwestern Elisabeth und Lea näher gebracht wurde. Des Weiteren wurde ein Tag für Ausflüge nach Perugia und zum Trasimener See genutzt.

Am letzten Tag konnten die Schülerinnen und Schüler die Eremo delle Carceri, ein kleines Eremiterkloster, besuchen. Die anschließende Wanderung auf den Monte Subasio war nicht für alle Klassen von Erfolg gekrönt, da das Wetter nicht mitspielte und man die Tour auf Grund von Regen, dichtem Nebel und Wind vorzeitig abbrechen musste.

Alles in allem erlebten die Schülerinnen und Schüler beeindruckende Tage in Italien, die die schönen Jahre an der Franz von Assisi-Schule würdevoll abrundeten. Nach der Rückkehr ging es für die Schülerinnen und Schüler sogleich in die letzten Vorbereitungen für die mündlichen Prüfungen und da war nochmals Durchhaltevermögen gefordert.

Die Anstrengungen wurden von Erfolg gekrönt. Alle Schülerinnen und Schüler erreichten mit einem Gesamtschnitt von 2,4 ihr Ziel. Die Prüfungsbesten sind in diesem Jahr Line Abele (1,0), Alina Wurth (1,0), Franca Stephan (1,1) und Sandrine Bareiß (1,1). Von den 88 Schülerinnen und Schülern haben 48 einen Preis (1,0-1,9) oder  eine Belobigung (2,0-2,4) erhalten. Dies sind 54% der Prüflinge. Herzlichen Glückwunsch an alle zur bestandenen Prüfung.

Die Prüfungsbesten erhalten bei der Abschlussfeier am 15.07.2016 auch eine Auszeichnung durch die Gemeinde Waldstetten. 

Suche