Theodor Heuss auf Reisen geschickt

Mit Freude wurde Frau Dr. Gudrun Kruip, Kuratorin der Ausstellung, an der Schule willkommen geheißen. Sie hat die Wanderausstellung für die Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus erarbeitet, eine parteipolitisch unabhängige Einrichtung, die aus Bundesmitteln finanziert wird. Auch die Wanderausstellung wurde aus Bundesmitteln finanziert, in diesem Fall aus Sondermitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Fertiggestellt wurde sie im letzten Jahr nun ist sie überhaupt erstmals an unserer Schule zu sehen. Mit einem Vortrag vor den Schülerinnen und Schülern der Klassen 10 führte sie in die Konzeption der Ausstellung ein. Die Ausstellung kann und will natürlich keinen Schulunterricht ersetzen. Doch sie kann Schulstoff in einer etwas anderen Form vermitteln. Themen die im Geschichtsunterricht eine Rolle spielen, wie die Entstehung der Demokratie in der Weimarer Republik, die Versuche, sie zu festigen sowie ihr Scheitern, die Gründe für die Durchsetzung der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland, aber auch die Etablierung einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung in der Bundesrepublik können am Beispiel von Theodor Heuss veranschaulicht werden. Die Ausstellung ist eine Woche an der Schule und wird anschließend im Rathaus Mutlangen zu sehen sein.

Suche