Gut gerüstet in eine erfolgreiche Zukunft

Nach den schriftlichen Prüfungen  hieß es noch einmal Durchatmen und Luftholen für die letzte Etappe der Abschlussprüfungen. So ging es für die Schülerinnen und Schüler auf Abschlussfahrt nach Assisi, der Heimatstadt ihres Namenspatrons Franziskus.

Nach einer unterhaltsamen Nachtfahrt genoss man gegen Mittag bei gutem Wetter den gewaltigen Blick auf Assisi am Hang des Monte Subasio. Nach dem Bezug der Zimmer im zentral gelegenen Hotel machte man sich auf zur ersten Erkundungstour durch die mittelalterliche Stadt mit den Häusern aus rohem Stein, den engen Gassen und Treppen und unzähligen Sehenswürdigkeiten. Neben dem Besuch der Stadt überragenden Burg Rocca Maggiore, die ursprünglich Kaiser Barbarossa erbauen ließ und von der aus man einen fantastischen Blick über Assisi und das Tal hat, wurden die Klassen vom deutschen Franziskanerpater Thomas zur Führung durch die Basilica San Francesco erwartet, deren Bau bald nach dem Tod des 1226 gestorbenen Franziskus begonnen wurde und dessen Grab sich in der Unterkirche befindet. Unter- und Oberkirche sind mit herrlichen Fresken bedeckt, die aus dem Leben des Hl. Franziskus erzählen. Das Weiteren konnten die Schülerinnen und Schüler den Eremo delle Carceri, ein kleines Eremitenkloster, sowie den Trasimener See besuchen. Eine weitere Führung erhielten die Klassen im außerhalb Assisi gelegenen San Damiano, wo Franziskus das entscheidende Erlebnis hatte, als das Kreuz zu ihm „sprach“ und ihn aufforderte, die Kirche wieder aufzubauen. Hier lebte auch die Hl. Klara mit ihren Gefährtinnen und hierhin zog sich Franziskus blind und krank zurück und dichtete den berühmten Sonnengesang. Abends traf man sich auf den inzwischen von den Tagestouristen verlassenen Plätzen und Bars oder auf der Rocca.

Mit vielen fantastischen Erlebnissen und bleibenden Eindrücken fuhren die Schülerinnen und Schüler nach vier wunderschönen Tagen wieder zurück nach Waldstetten. Nach der Rückkehr ging es für die Schülerinnen und Schüler sogleich in die letzten Vorbereitungen für die mündlichen Prüfungen.

Die Anstrengungen wurden von Erfolg gekrönt. Alle Schülerinnen und Schüler erreichten mit einem Gesamtschnitt von 2,3 ihr Ziel. Die Prüfungsbesten sind in diesem Jahr Karina Behrendt 1,1), Isabel Schäfer (1,3), Stefanie Merz (1,4) sowie Verena Bareis (1,4). Von den 88 Schülerinnen und Schülern haben 20 einen Preis (1,0-1,9) und 27 eine Belobigung (2,0-2,4) erhalten. Dies sind 53,4% der Prüflinge.

Herzlichen Glückwunsch an alle zur bestandenen Prüfung.

Suche